Neue Sichel

 


Neue Sichel
  Startseite
    Aktuell
    ALBTRAUM ALBION
    ANTISEMITSMUS
    ALLAHS ALLIIERTE
    ALLAHS LINKE
    DEMOKRATIE UND ISLAM
    DHIMMIMEDIEN
    FRAUENRECHT
    GEWALTKULT
    ISRAEL
    JUSTIZ
    LINKE GEWALT
    LINKE ISLAMLOBBY
    KINDERSCHÄNDER
    GOTT IN FRANKREICH
    KULTURBEREICHERUNG
    LINKE ANTI ISRAEL
    MEINUNGSFREIHEIT
    MENSCHENRECHTE
    RELIGIONSFREIHEIT
    SCHARIATERROR WELTWEIT
    SCHARIA IM WESTEN
    SPRACHREGELUNGEN
    SWISSLAM
    TÄTERSCHUTZJUSTIZ
    WILLIGE HELFER
  Über...
  Archiv
  Israelfeindlichkeit
  POWERFRAUENKITSCH
  DEMOKRATIE AUF ISLAMISCH
  Gewaltchronik
  Artikel englisch und andere
  SWISSLAM
  Kontakt

 
Links
  
  DIE SIEBENTE SICHEL
  DIE SICHEL Kommentare
  DIE SICHEL Frauenfokus
  DIE ALTE SICHEL
  WIDERWORTE
  NEBELHORN
  nebelnorn
  nemesismemory
  RachelCH
  Erinnys
  Der schwarze Spiegel
  Middle-East.Info
  Myths and Facts


http://myblog.de/die-sichel

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
FRAUENRECHT

FAMA und die Burka

 Antwort an eine Apologetin

Sehr geehrte Ulrike Auga,

die Tendenz und Richtung Ihres Beitrags DEFINIEREN spricht den hunderten Millionen Frauen Hohn, die in Stoffgefängnissen oder zu Hause eingesperrt sind. Ihre theologischen Begründungen sind nicht mit der Realität in Einklang zu bringen.

Sie schreiben (S. 8, FAMA 1/09 "interreligiös"): "Frauenrechte wurden mit der Ausbildung des islamischen Kodex stark eingeschränkt, nicht mit der Formulierung des Koran selbst." Das ist falsch. Lesen Sie Sure 4, Vers 34: Frauen, die widerspänstig sind, sollen ermahnt, ins Schlafzimmer verbannt, gemieden und geschlagen werden. Soweit lehrt der Koran ein "ethisch egalitäres Geschlechterkonzept".

Als ein von Muslimen vergewaltigter Mensch kann ich nur aufschreien angesichts Ihrer Naivität.

Die Frauenfeindlichkeit ist keine "verfehlte Interpretation" des Koran, sondern der Grund- und Geburtsfehler dieser Religion, die eigentlich ein Konzept der politischen Unterdrückung und Ausbeutung ist.

Der "Prophet" Mohammed hat ein 9-jähriges Mädchen, Aisha, ins Ehebett gezerrt. Er hatte unzählige Frauen, die er nahm, wie es kam. Rihana musste mit ihm schlafen, nachdem er ihren Mann und ca. 800 seiner Stammesgenossen ermorden lassen hatte.  Zeinab wurde Mohammeds Adoptivsohn ausgespannt. Ein passend zur Gelegenheit "herabgesandter" Koranvers legitimierte diese Unsäglichkeit. Mohammed gilt gemäß dem Koran als Vorbild für alle Muslime.

Andrea Widmann

Aktion gegen religiöse Gewalt

 

25.9.10 18:29


Gesetz gegen Zwangsheirat und Scheinehen

"Kuhhandel" beim neuen Gesetz gegen Zwangsheirat

sagt Terres des Femmes zur geplanten  Fristverlängerung für den Erwerb des Aufenthaltsrechts im Standard 14.9.2010

Terre des Femmes befürchtet gravierende Verschlechterung beim eigenständigen Aufenthaltsrecht

http://diestandard.at/1282979180032/Deutschland-Kuhhandel-beim-neuen-Gesetz-gegen-Zwangsheirat

Berlin - Im Herbst soll die deutsche Bundesregierung ein Gesetzespaket gegen Zwangsverheiratung verabschieden. Die Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes begrüßt die geplanten Änderungen verhalten, da befürchtet wird, dass es im Gegenzug zu einer gravierenden Verschlechterung beim eigenständigen Aufenthaltsrecht für nachgezogene EhegattInnen kommen wird.

Der Koalitionsvertrag enthält beide Ankündigungen: Eine Strafrechtsnorm gegen Zwangsverheiratung und die Verlängerung der Ehebestandszeit von zwei Jahren auf drei Jahre zur Erreichung eines eigenständigen Aufenthaltstitels zu prüfen. Aus einer Stellungnahme der Bundesregierung vom März geht hervor, dass Verbesserungen im Aufenthaltsrecht bei der Rückkehr in Fällen von Heiratsverschleppung und zivilrechtliche Besserstellung von Betroffenen geplant sind. Laut Bundesregierung sollen so Zwangsheiraten bekämpft und gleichzeitig Scheinehen verhindert werden.

"Ein wahrer Kuhhandel", so Christa Stolle, Bundesgeschäftsführerin von Terre des Femmes, "bleiben doch jetzt schon viele nachgezogenen Frauen aus Angst vor einer Abschiebung in einer ungewollten und gewalttätigen Ehe. Sie erleben tagtäglich Gewalt und Unterdrückung. Und jetzt soll dieses Martyrium auch noch verlängert werden?"

Auch das ist eine sonderbare Argumentation von Terres des femmes, die sich hier mehr für les hommes bewährt, denn auch kürzere Fristen helfen nicht gegen  Scheinehen, sondern ermuntern eher dazu, wenn man/frau nach nur kurzer Zeit die Aufenthaltsbewilligung bekommt. Zwar stimmt es, dass die längere Warte-zweit besonders die Frauen abhängig macht von allen Schikanen des Ehemannes, aber wieso kommt Terre des Femmes nicht auf die Idee, dass im fall einer angezeigten und nachgewiesenen Zwangsverheiratung der Mann auszuweisen ist und die Frau Bleiberecht erhält, mit Anerkennung des Terrors gegen sie in ihrem Herkunftsland als Asylgrund. Das wäre die Eigenständigkeit für die Frau. Also Verkürzung der Frist mit Strafandrohung gegen die Täter der Zwangsverheiratungen – bis zur Ausweisung, wenn sie die Frau bedrohen. Aber davon ist auch bei Terre des Femmes keine Rede. Es bleibt bei etwas Kosmetik am sexualfaschistischen Männerrecht. Eine sofortige Erteilung der Rechts auf Daueraufenthalt begünstigt auch jede Art von Missbrauch durch Scheinehen. Daher muss in jedem Fall eine Untersuchung stattfinden – und zwar eine, die beide Seiten einbezieht. Zwangsverheiratung im Heimatland muss Asylgrund sein, denn es ist eine form von sexueller Folter, islamisch legalisiert und auch staatlich anerkannt in den muslimischen Ländern.     
16.9.10 16:55


Burka-Verbot in Frankreich beschlossen

Französischer Senat beschliesst Burka-Verbot

Keine Vermummung in der Öffentlichkeit mehr erlaubt

http://www.nzz.ch/nachrichten/international/franzoesischer_senat_burka-verbot_1.7558105.html

(sda/afp) Das Gesetz verbietet generell die Vermummung in der Öffentlichkeit und nicht nur von muslimischen Frauen getragene Schleier wie die Burka oder den Nikab. Wer gegen das Verbot verstösst, soll künftig 150 Euro Strafe zahlen müssen.

Männern, die ihre Frauen zum Tragen von Schleiern zwingen, droht ein Jahr Haft und eine Geldstrafe von 30'000 Euro. Das Gesetz soll nach einer Übergangsphase im Frühjahr in Kraft treten.

Justizministerin Michèle Alliot-Marie hatte in der Senatsdebatte noch einmal für das Gesetz geworben und es als eine «Frage der Würde und Gleichheit» bezeichnet. Es gehe dabei nicht um Sicherheit und Religion, sondern um den Respekt vor den Grundsätzen der Republik.
14.9.10 20:04


Die Frauenprügelconnection

Die Frauenprügelconnection und ihre Gönner

Die Frauenprügelpropagandisten, die in Deutschland so wenig angetatstet werden wie die dubiose islamofaschistische "Einladung ins Paradies" aus Braunschweig, die ihr Zentrum der Islamschule nach Mönchengladbach verlegt mit offizieller Sondergenehmigung (!), haben auch zum Schweizer Islamparadies beste Verbindungen mit dem deutschen "Experten" Prof. Schulze als Gewährsmann für die Unbedenklichkeit des Religionsterrors

Islamischer Zentralrat eine Gefahr für die Schweiz http://nebelhorn.myblog.de/nebelhorn/art/6308285/Islamischer-Zentralrat-eine-Gefahr-fur-die-Schweiz

Frauenprügler herzlich willkommen http://www.20min.ch/news/schweiz/story/26367949

Islamprediger im Klosterdorf Frauenprügler herzlich willkommen
http://nebelhorn.myblog.de/nebelhorn/art/6336557/Islamprediger-im-Klosterdorf

Deutscher Hassprediger wütet gegen Schweizer BLICK http://www.blick.ch/news/schweiz/bern/deutscher-hassprediger-wuetet-gegen-blick-135693

Deutscher Experte für islamische Gefühle in der Schweiz (Prof. Schulze) http://nebelhorn.myblog.de/nebelhorn/archiveofmonth/2010/01/02

Islamisten nisten sich ein - Frauenbevormunder und linke Liebedienerinnen http://nebelhorn.myblog.de/nebelhorn/art/6382841/Islamisten-nisten-sich-ein-Frauenbevormunder-und-linke-Liebedienerinnen

Zaghafte Massnahmen gegen den Zentralrat abgeblockt http://nebelhorn.myblog.de/nebelhorn/art/6371669/Zaghafte-Massnahmen-gegen-den-Zentralrat-abgeblockt

Frauenprügelbruder als idealer Brückenbauer umbuhlt http://nebelhorn.myblog.de/nebelhorn/art/6372125/Frauenprugelbruder-als-idealer-Bruckenbauer-umbuhlt

Aufklärung über Religion mit puerilen Frauenbevormundern http://nebelhorn.myblog.de/nebelhorn/art/6384893/Aufklarung-uber-Religion-mit-puerilen-Frauenbevormundern

Islamisten nisten sich ein - Frauenbevormunder und linke Liebedienerinnen
http://nebelhorn.myblog.de/nebelhorn/art/6382841/Islamisten-nisten-sich-ein-Frauenbevormunder-und-linke-Liebedienerinnen
 
Abgrenzung vom IZRS als Schadensbegrenzung
http://nebelhorn.myblog.de/nebelhorn/art/6368933/Abgrenzung-vom-IZRS-als-Schadensbegrenzung
 
Die Schadensbegrenzer haben zu tun
http://nebelhorn.myblog.de/nebelhorn/art/6369161/Die-Schadenbegrenzer-haben-zu-tun

Zaghafte Massnahmen gegen den Zentralrat abgeblockt
http://nebelhorn.myblog.de/nebelhorn/art/6371669/Zaghafte-Massnahmen-gegen-den-Zentralrat-abgeblockt
 
Zeitbomben in Biel und Bern
http://nebelhorn.myblog.de/nebelhorn/art/6383753/Zeitbomben-in-Biel-und-Bern
 
Blancho&co in Basel
http://nebelhorn.myblog.de/nebelhorn/art/6384665/Blancho-co-in-Basel
 
Portrait Blancho in der Weltwoche
http://nebelhorn.myblog.de/nebelhorn/art/6371213/Portrait-Blancho-in-der-Weltwoche
 
Frauenschlagen im Schutz des Islam und der Kreiskommission  Frauenprügelbrüderschaft
 
http://nebelhorn.myblog.de/nebelhorn/art/6308513/Frauenschlagen-im-Schutz-des-Islam-und-der-Kreiskommission

Ein Blancho-Check für Schariarecht in der Schweiz http://reginevancleev.blogspot.com/2010/01/blancho-check-fur-die-scharia-in-der.html¨

6.8.10 15:27


Demokratiewidriges Projekt Islamschule in Mönchengladbach

Keine salafistische Lehrstätte in Mönchengladbach 


OFFENER BRIEF

An den Oberbürgermeister der Stadt Mönchengladbach, Norbert Bude,

an die Ratsmitglieder der Stadt Mönchengladbach


                                                                                Mönchengladbach, 04. August 2010
 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrte Damen und Herren,

im Januar 2010 wurde bei einer bundesweiten Razzia der Polizei in

Privatwohnungen und in wahhabitischen bzw. salafistischen Moscheen

gegendemokratisch und frauenfeindlich orientierte Literatur sowie Filme

und CDs beschlagnahmt. Darunter war nach Angaben der WELT auch die in Saudi-Arabien publizierte Schrift „Frauen im Schutz des Islam“,1

in  der an die verheirateten männlichen Rechtgläubigen appelliert wird,

ihre widerspenstigen Ehefrauen erst zu ermahnen, dann im Ehebett zu

meiden und zuletzt im Namen der Religion zu „schlagen, ohne zu

verletzen, Knochen zu brechen, blaue oder schwarze Flecken auf dem

Körper zu hinterlassen, und unter allen Umständen vermeiden, ins

Gesicht zu treffen.“2

Derlei barbarische Gewalt ist von Artikel 4 GG Religionsfreiheit nicht

gedeckt. Wer derartige Bücher verteilt, braucht die bundesdeutsche

Verfassung offensichtlich nicht mehr, sondern will einen anderen Staat.

Die drei wichtigsten Figuren im deutschen Teil der der Bewegung der

saudisch bzw. wahhabitisch beeinflussten Salafiyya sind im

Zusammenhang mit den beschlagnahmten Büchern vom Januar 2010 in

der Presse genannt worden, es sind die Prediger Mohammed Ciftci

(Braunschweig), Pierre Vogel (Köln) und Sven Lau

(Mönchengladbach). Ihr regelmäßig verwendeter Kampagnen- oder

Vereinsname lautet „Einladung zum Paradies“ (as-Sunnah-Moschee,

Masjid as-Sunnah, Eickener Straße), die Seelenrettung ist also

Programm, was bedeuten könnte, dass alle Nichtmuslime auf dem Way

to Hell befindlich sind.

Ciftci arbeitet von Braunschweig aus, 200 Studenten nehmen am

Fernstudium der „Islamschule“ teil. Dieses Zentrum könnte nun nach

Mönchengladbach verlegt werden, was wir für nicht wünschenswert

halten. Der niedersächsische Verfassungsschutz berichtet über diese

Pläne des bekannten Salafisten Mohammed Ciftci aus Braunschweig zu

einem Umzug nach Mönchengladbach: „In diesem "Dawa" (Missions-)

Zentrum soll dann sowohl eine Moschee als auch die derzeit noch in

Braunschweig angesiedelte Islamschule untergebracht werden.“3  

Die Hannoversche Allgemeine beruft sich auf Landes- und

Bundesverfassungsschützer, die wissen, dass das Ziel des an Ciftcis

Braunschweiger Islamschule gelehrten Salafismus die Abkehr von der

Demokratie und die Hinwendung zum „Gottesstaat“ ist. Demokratie

gelte, so die HAZ weiter, für Salafisten als „falsche Religion“.4

Die WELT schreibt zu den Zielen der Salafisten: „Sie schwören zwar der

Gewalt ab, verfolgen aber unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit

und Gesetzestreue antidemokratische Ziele. Mit propagandistischen

Mitteln wird versucht, Vorstellungen und Werte in der hiesigen

Gesellschaft zu verankern, die nicht nur laufende Dialog- und  

Integrationsbemühungen untergraben, sondern auch die Gültigkeit  

geltender Rechtsnormen aushebeln.“ Diese Islamisten wollen also nicht  

die wichtige Integration, sondern die  Abschottung, die Segregation, ihre

Rede von religiöser Toleranz  bedeutet geheiligte  Frauenentrechtung,

und wenn sie Koexistenz sagen, sollten wir Apartheid verstehen.  

Salafisten verlangen von ihren Frauen eine extreme Weise

der  Verschleierung.

Anders als es die jenseitszentrierten Herren Ciftci, Vogel und Lau sehen,

ist für uns Säkulare, also auch für die Muslime unter uns, Demokratie

keine „falsche Religion“, sondern dient überhaupt nicht der Rettung des

Seelenheils. Die freiheitliche Lebensweise, die mit der Scharia bzw. mit

dem islamischen Recht nicht möglich ist, schafft die für jeden, auch für

jede Frau, zugänglichen Grundrechte und Bürgerrechte.

Die gestrige Rheinische Post erkennt das politreligiöse Anliegen der

Islamisten: „Sicherheitsbehörden warnen, dass die Salafisten die

freiheitlich demokratische Grundordnung grundsätzlich ablehnen.“5

Wir fordern den Mönchengladbacher Bürgermeister Norbert Bude und

Mönchengladbachs Ratsmitglieder dazu auf, sich von den

gegendemokratischen Bestrebungen der Braunschweiger Islamschule zu

distanzieren und klar zu sagen, dass ein  an der gegenmodernen Scharia

orientiertes Studienzentrum in Mönchengladbach nicht erwünscht ist.

Sich hinter den Vorschriften des Baurechts zu verstecken („Nach

Eingang entsprechender Anträge wird zu prüfen sein, ob eine

Genehmigung erteilt werden kann, wird dabei nicht genügen, das zu

erreichen, worum es geht, nämlich die wahhabitisch-salafistische „Islamschule“ zu verhindern.6

Mönchengladbach braucht keine Lehrstätte des fundamentalistischen und

frauenfeindlichen Gesellschafts- und Menschenbildes des islamischen

Mittelalters. Verhindern sie die Ansiedlung der salafistischen„Islamschule“.

Gabi Schmidt, Edward von Roy

Quellen:

1 Verfassungsschutz Baden-Württemberg zum Buch Frauen im Schutz des Islam (Abd ar-Rahman asch-Schiha) - Indiziertes Buch liegt an Informationsständen und bei Vorträgen in Baden-Württemberg aus
 

http://www.verfassungsschutz-bw.de/index.php?option=com_content&view=article&id=921:082009-indiziertes-buch-liegt-an-informationsstaenden-und-bei-vortraegen-in-baden-wuerttemberg-aus&catid=201:meldung&Itemid=327
 

2 WELT-online vom 20. Januar 2010 - Polizei stellt frauenfeindliche Islam-Bücher sicher

http://www.welt.de/politik/deutschland/article5921859/Polizei-stellt-frauenfeindliche-Islam-Buecher-sicher.html 

3 Verfassungsschutz Niedersachsen am 27. Juli 2010:

Islamschule vor Umzug nach Nordrhein-Westfalen
http://www.verfassungsschutz.niedersachsen.de/live/live.php?&article_id=88627&navigation_id=12260&_psmand=30

4 Hannoversche Allgemeine vom 03. August 2010 - Umstrittene Islamschule in Braunschweig plant Umzug nach NRW

http://www.haz.de/layout/set/gallery/layout/set/gallery/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Umstrittene-Islamschule-in-Braunschweig-plant-Umzug-nach-NRW

5 Rheinische Post vom 03. August 2010 - Warnung vor Islamschule in Eicken
http://www.rp-online.de/niederrheinsued/moenchengladbach/nachrichten/Warnung-vor-Islamschule-in-Eicken_aid_889431.html
 

6 BürgerZeitung Mönchengladbach - Stadtverwaltung hat ungenehmigten Ausbau von Räumen des Vereins „Einladung zum Paradies e.V.“ gestoppt
http://www.bz-mg.de/stadtbezirk-nord/eicken/stadtverwaltung-hat-ungenehmigten-ausbau-von-raumen-des-vereins-%E2%80%9Eeinladung-zum-paradies-e-v-gestoppt.html

___________________________________________________________

************************************************************

5.8.10 12:40


[erste Seite] [eine Seite zurück]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung