Neue Sichel

 


Neue Sichel
  Startseite
    Aktuell
    ALBTRAUM ALBION
    ANTISEMITSMUS
    ALLAHS ALLIIERTE
    ALLAHS LINKE
    DEMOKRATIE UND ISLAM
    DHIMMIMEDIEN
    FRAUENRECHT
    GEWALTKULT
    ISRAEL
    JUSTIZ
    LINKE GEWALT
    LINKE ISLAMLOBBY
    KINDERSCHÄNDER
    GOTT IN FRANKREICH
    KULTURBEREICHERUNG
    LINKE ANTI ISRAEL
    MEINUNGSFREIHEIT
    MENSCHENRECHTE
    RELIGIONSFREIHEIT
    SCHARIATERROR WELTWEIT
    SCHARIA IM WESTEN
    SPRACHREGELUNGEN
    SWISSLAM
    TÄTERSCHUTZJUSTIZ
    WILLIGE HELFER
  Über...
  Archiv
  Israelfeindlichkeit
  POWERFRAUENKITSCH
  DEMOKRATIE AUF ISLAMISCH
  Gewaltchronik
  Artikel englisch und andere
  SWISSLAM
  Kontakt

 
Links
  
  DIE SIEBENTE SICHEL
  DIE SICHEL Kommentare
  DIE SICHEL Frauenfokus
  DIE ALTE SICHEL
  WIDERWORTE
  NEBELHORN
  nebelnorn
  nemesismemory
  RachelCH
  Erinnys
  Der schwarze Spiegel
  Middle-East.Info
  Myths and Facts


http://myblog.de/die-sichel

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Dänische Volkspartei

 
Video: Ich bin Dänemark -

Dänen zeigen wie es geht

Citizen Times 25 November 2011
Von Felix Strüning
Wieder einmal machen uns die Dänen vor, wie man seine Werte klar kommuniziert:

http://www.youtube.com/watch?v=BlA9Tj2yGb4&feature=player_embedded#t=0s

__________________________________________________________

Die deutschsprachigen Medien der Islamlobby gefallen sich darin, die Dänische Volkspartei, die dem Islamisierungs-terror der EU widersteht, zu dämonisieren, als wäre es die NPD. Es sind die Linksfaschisten in Nachfolge der Kolla-boration von Nazis und Muslimbrüdern, die den Widerstand gegen eine neue faschistische Ideologie in Europa verteufeln.

Die Grenzkontrollen gegen Kriminelle, die von der letzten Regierung zusammen mit der Dänischen Volkspartei ein-geführt wurden - und von den nur hauchdünn gewählten Sozis wieder abgeschafft wurden - werden von den linken Sprachrohren der Islamlobby als das Ende Europas hin-gestellt u. drgl. Schwachsinn, der in dicken Schwaden aus den linken Kriminellenschutzschädeln dampft. Dass Ende  der EU wäre ja  nur zu begrüssen. 

Hier einer dieser ungeniessbaren Süsslingskommentare zur Verunglimpfung der vorübergehenden Gernzkontrollen, die dem Zustrom von Kriminellen galten, auf die die Islamlobby um keinen Preis verzichten möchte. die Linke lechzt förmlich nach ungebramster Bereicherung durch kriminelle Zuwande-rer, als die sie gezielt a l l e Ausländer ausgibt, die angeblich durch die "Rechtspopulisten" diskriminiert werden, wenn der Import von Zwangsbräuten eingedämmt werden soll u.ä.:      

Dänemark bricht mit hartem Ausländerkurs

  • Nordkurier  4 Oktober 2011
    Von Thomas Borchert

    Dänemark gibt die Rolle als europäischer Vorreiter einer immer schärferen Ausländerpolitik mit harten anti-islamischen Tönen ab: Die neue sozialdemokratische Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt hat beim Antritt ihrer Regierung deutliche Erleichterungen bei den Zuzugs- und Aufenthaltsregeln für Migranten angekündigt.

    Nach zehn Jahren einer Mitte-Rechts-Regierung mit der Rechtspopulistin Pia Kjersgaard als Mehrheitsbeschafferin haben sich die Sozialdemo-kraten mit den Sozialliberalen und den Volks-sozialisten auf überraschend viele Änderungen geeinigt.

Wer sind die "Volkssozialisten"? Nationalsozialisten? Wenn die "Rechtspopulisten" sich Volkspartei nennen, dann ist das bereits rechtsextrem, aber Sozialisten dürfen bei Bedarf auch national sein. Links gibt's ja keinen Faschismus...

  • So werden die Hürden für den Zuzug eines ausländischen Ehepartners (von außerhalb der EU) deutlich gesenkt. Asylbewerber sollen nicht mehr jahrelang in Lagern weggesperrt und die Sozialhilfe-Ansprüche frisch zugezogener Ausländer nicht mehr weit unterhalb der geltenden Armutsgrenzen gehalten werden.

Hürden für Zwangs- und Kinderehen gesenkt?

  • "Unsere komplette Ausländerpolitik liegt in Trümmern", erregte sich der bisherige Integrationsminister Sören Pind in der Zeitung "Politiken". Drei Wahlen in Folge hatte seine rechtsliberale Partei seit 2001 mit dem "Ausländerthema" gewonnen und sich mit immer neuen Verschärfungen profiliert. "Politiken" kommentierte das "In-Trümmern-Liegen" etwas anders: "Zehn Jahre Politik mit ausländerfeindlicher Rhetorik und einem ständigen Strom symbolischer politischer Schritte wie zuletzt den neuen Grenzkontrollen haben Dänemarks Ruf stark belastet."

Dass die links islamophile "Politiken" die Dinge "etwas anders" kommentiert als die Kritiker der Islamlobby, ist anzunehmen. Drum wird ja auch Politiken zitiert und nicht Jyllands Posten. Wenn die Kollaborateure genügend Im-portbräute haben einschleusen lassen und ihre Politk weiter in Richtung Abbau der Hürden gegen die Islamisierung ausgebaut haben, durch Einbürgerung aller Familienange-hörigen ab Zuzug, können sie sogar bei den nächsten Wahlen auf weitere Stimmengewinne hoffen. Die Dinge könnten aber auch in die andere Richtung kippen, wenn die Sozislamvollstrecker die Meinung grosser Bevölkerungs-teile mit Füssen treten und sämtliche Errungenschaften der Volkspartei gleich nach der Wahl über den Haufen werfen, um sich der EU anzubiedern. Dänemark hat schon mal eine Besatzungsmacht überstanden in jüngster Geschichte. Es ist auch das Land, in dem sehr viele Juden gerettet wurden, die von dänischen Helfern nach Schweden gebracht wurden.  

Wie weit kann der neue Antisemitismus in Europa, der vom Islam ausgeht und von der Linken Islamlobby gestützt wird, sich in Dänemark ausbreiten?    

27.11.11 11:11
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung