Neue Sichel

 


Neue Sichel
  Startseite
    Aktuell
    ALBTRAUM ALBION
    ANTISEMITSMUS
    ALLAHS ALLIIERTE
    ALLAHS LINKE
    DEMOKRATIE UND ISLAM
    DHIMMIMEDIEN
    FRAUENRECHT
    GEWALTKULT
    ISRAEL
    JUSTIZ
    LINKE GEWALT
    LINKE ISLAMLOBBY
    KINDERSCHÄNDER
    GOTT IN FRANKREICH
    KULTURBEREICHERUNG
    LINKE ANTI ISRAEL
    MEINUNGSFREIHEIT
    MENSCHENRECHTE
    RELIGIONSFREIHEIT
    SCHARIATERROR WELTWEIT
    SCHARIA IM WESTEN
    SPRACHREGELUNGEN
    SWISSLAM
    TÄTERSCHUTZJUSTIZ
    WILLIGE HELFER
  Über...
  Archiv
  Israelfeindlichkeit
  POWERFRAUENKITSCH
  DEMOKRATIE AUF ISLAMISCH
  Gewaltchronik
  Artikel englisch und andere
  SWISSLAM
  Kontakt

 
Links
  
  DIE SIEBENTE SICHEL
  DIE SICHEL Kommentare
  DIE SICHEL Frauenfokus
  DIE ALTE SICHEL
  WIDERWORTE
  NEBELHORN
  nebelnorn
  nemesismemory
  RachelCH
  Erinnys
  Der schwarze Spiegel
  Middle-East.Info
  Myths and Facts


http://myblog.de/die-sichel

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Scharia auf dem Vormarsch im Westen

A Western Court That Embraces Sharia Is A Sharia Court: Sharia Subversion In The American Legal System

Liberties Alliance 28 August 2012

On 9 July 2012, the International Civil Liberties Alliance (ICLA) launched and initiative in the European Parliament called the Brussels Process.  This was a response to the efforts of the Organisation of Islamic Cooperation to undermine basic freedoms and spread sharia compliance to the non-Islamic world.

An article by Eric Allen Bell has recently been published at FrontPage Magazine entitled ‘The Threat of Sharia and the Leadership of America’s Two Parties’.  This article clearly illustrates how sharia principles are being taken into consideration by American courts and how this can create a situation where Muslim women are not provided with the same rights and protections as other Americans.

To incorporate a system that is incompatible with democracy into the American legal system is likely to subvert that system and the society in which it operates.  Of course sharia promotes and institutionalises inequality and this is a violation of the principles of the American Constitution.  A legal system that bows to sharia is a legal system that embraces it.  A Western court that embraces sharia is effectively a sharia court in all but name.  Sharia is not an enhancement to Western legal systems, it is an alternative.  Those who are not opposing sharia in American legal institutions are, in effect, supporting institutionalised inequality and are undermining the rights of the individual.  The FrontPage Article gets to the crux of the issue as follows:

"If we do not take a stand, and demand the policy of American laws for American courts, there will most certainly be more innocent women and children victimized by the brutal and misogynistic Sharia Legal system and denied their full civil rights in America.”

Since the Brussels Process does not require people to work with us we like to highlight situations when people are independently following the principles of the Brussels Process and thus contributing to the preservation of liberty that is its central objective.  We would like therefore to commend the efforts of Mr Eric Allen Bell and those who are clearly participating in the Brussels Process by opposing sharia subversion in the American legal system.

You might want to show your support for the Brussels Process by signing the Brussels Declaration which can be found HERE

___________________________________________________

Die Religion des Friedens und der Toleranz marschiert

1.9.12 14:27


Genocid

Das Osmanische Reich und ein verleugnetes Verbrechen

In der aktuellen GEO EPOCHE Ausgabe, Heft Nr. 56 mit dem Thema "Das Osmanische Reich", wird ausführlich über den Völkermord an den Armeniern – "Ein verleugnetes Verbrechen" – berichtet.

In einer 5-seitigen Online-Ausgabe schreiben Frank Otto und Tobias Völker über die Hintergründe und Vorgeschichte die zu diesem ersten millionenfachen Mord des 20. Jahrhunderts geführt hat, so heißt es in dem Artikel. "Ein Verbrechen von ungeheuerlichen Dimensionen, befohlen von der Regierung des Osmanischen Reiches.", es ist ein Völkermord bei dem mehr als eine Million Menschen sterben und den die Türkei bis heute leugnet, heißt es weiter.

Auch wird in dem Artikel verdeutlicht, dass bis ins späte 19. Jahrhundert die armenische Bevölkerung vielerorts eine gehobene Stellung im Osmanischen Reich besaß und es zu beachtlichem Wohlstand brachte. Armenier kontrollierten wichtige Teile der Ökonomie, und etablierten das moderne Theater und die Oper und verfassten die ersten osmanischen Romane. 1914 machen Armenier etwa zehn Prozent der 900.000 starken Bevölkerung der Metropole aus. "Doch im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts beginnt sich das Verhältnis zwischen Armeniern und osmanischer Staatsführung entscheidend zu verschlechtern.", heißt es in dem Artikel.

2.9.12 11:05


Witz der Woche

Islamunterricht: Islamisierung der Schüler befürchtet

Kölner Stadt-Anzeiger 10 September 2012

  • Die Islamforscherin Christine Schirrmacher hat das NRW-Modell zum Islamunterricht kritisiert. Sie befürchte, dass Konservative Beiratsmitglieder zu viel Einfluss auf die Schüler haben könnten. Liberale Islamisten dagegen blieben ungehört.

________________________

Ja was denn sonst als Islamisierung soll beim Islamunterricht herauskommen? Vielleicht Christianisierung? Oder Säkularisierung??

11.9.12 18:31


KURDENKULTUR IN DEUTSCHLAND

"Kulturfest": Randalierende Kurden machen Mannheim zum Schlachtfeld

13.9.12 Mit Pflastersteinen, Eisenstangen, Feuerwerkskörpern und aus der Verankerung gerissenen Absperrgittern  gehen randalierende Kurden, frenetisch von der Masse angefeuert, auf die Polizei los. Das kurdische "Kulturfest" im baden-württembergischen Mannheim geht in einer Gewaltorgie unter. Ein Polizeisprecher bilanziert am Montag mit deutlichen Worten: "Hunderte, wenn nicht sogar mehr als tausend" Angreifer seien auf die Polizei losgegangen, die 80 verletzte Beamte (davon einer schwer) und 13 beschädigte Fahrzeuge verzeichnet. In "30 Jahren Polizeiarbeit" habe er "einen solchen Gewaltausbruch nicht erlebt", so der Mannheimer Polizist vor den Medien.

Quelle: http://www.unzensuriert.at/content/0010048-Kulturfest-Randalierende-Kurden-machen-Mannheim-zum-Schlachtfeld

13.9.12 16:19


Innenminster will Islamkritik stoppen

Innenminister Friedrich will "Provokateure" stoppen. Will er vielleicht die Koranschulen stoppen, in denen Hass gegen die Ungläubigen gelehrt wird? Nicht doch. Islamkritik "provoziert" die "Gefühle"der Moslems.  Werden die Gefühle Kufar etwa nicht provoziert durch die mörderischen Gewaltorgien gegen die Botschften des Westen und die Mordaufrufe des Koran gegen die Ungläubigen? Innenminister Friedrich kapituliert vor dem moslemischen Terror und geht gegen die Islamkritiker los.

http://www.focus.de/politik/ausland/tid-27346/angriff-auf-deutsche-botschaft-im-sudan-innenminister-friedrich-will-islamfeindliche-provokateure-aufhalten_aid_820097.html

Tausche Aufklärung gegen Scharia 

Samstag 15 Sep. 2012von  Jean-Jean

Friedrich will die europäische Aufklärung für die Scharia Eintauschen.Die eindeutige Kriegserklärung der Länder der OIC, die es zulassen (oder wie im Sudan dazu aufstacheln), dass die durch internationales Recht geschützten Botschaften angegriffen werden, trägt Früchte. Für die Wirtschaftsbeziehungen mit den 57 Staaten der OIC wiegen schwerer als das Grundgesetz und unsere Freiheit.

http://www.focus.de/politik/ausland/tid-27346/-tausche-aufklaerung-gegen-scharia-angriff-auf-deutsche-botschaft-im-sudan-kommentar_4706759.html

Es fehlt im Kommentarbereich nicht am Nachtwächtertyp aus dem Meinungsaufseherlager, für den Religionskritik am Islamofaschismus "Stammtisch" ist. Linkspopulisten und linksfaschistische Verteidiger  des Islamofaschismus schwingen mal wieder die plumpe Nazikeule. Es ist die Stimme der linken Islamlobby, die alles was nicht islamophil ist, als "rechten Stammtisch" denunziert. Totalitäre Zensurköpfe sind das am Werke, die wie die Schnapphunde bei der Treibjagd gegen die Islamkritik anspringen. 

16.9.12 17:31


Verbrechen gegen Serben im Kosovo

Organhandel durch Kosovo-Albaner bezeugt

16. September 2012 - 6:00
Die UCK wird verdächtigt, serbische Gefangene ermordet und mit ihren Organen gehandelt zu haben.
  • Wie der serbische Staatsanwalt für Kriegsverbrechen gegenüber der Nachrichtenagentur AFP erklärte, stehe der serbischen Justiz ein kosovarischer Zeuge zur Verfügung, der bestätigt, während des Kosovo-Konflikts am Handel mit Organen von Serben beteiligt gewesen zu sein. Dies berichtet die belgische Zeitung La Libre. Dieses Verbrechen wird der kosovo-albanischen Untergrundarmee UCK zur Last gelegt wird und ist Gegenstand internationaler Ermittlungen. "Der Zeuge hat seine Teilnahme an einer im Norden von Albanien stattgefundenen Organentnahme zugegeben. Der Organraub fand an Serben statt, die während des Konflikts im Kosovo 1998-99 entführt worden waren", erklärte Staatsanwalt Vladimir Vukcevic.
    Dem Staatsanwalt zufolge ist der Zeuge "ein Kosovo-Albaner, der selber an dem Konflikt teilnahm" und angibt, dass er speziell für solche Organentnahmen ausgebildet worden und selber an zumindest einer Operation zur Organentnahme beteiligt gewesen sei. "Seine Aussage beschreibt eine Operation zur Entnahme des Herzens eines serbischen Gefangenen an einem Ort in der Nähe von Kukes in Nordalbanien während der späten 1990er Jahre. Das Herz wurde zum Flughafen der albanischen Hauptstadt Tirana transportiert und dann auf dem Schwarzmarkt verkauft. Der Zeuge beschreibt das Verfahren im Detail", sagte Vukcevic.
    Kosovo-Premierminister Thaçi unter Verdacht
    Auch ein Bericht des Schweizer Parlamentariers Dick Marty, der im Januar 2011 der Parlamentarischen Versammlung des Europarates vorgelegt wurde, beschreibt den mutmaßlichen Organhandel, der während des Konflikts mit serbischen Regierungstruppen von der kosovo-albanischen Guerilla auf albanischem Territoriums betrieben worden sein soll. Dick Martys Bericht nennt als Verantwortliche die ehemaligen Anführer der separatistischen Kosovo-Albaner, darunter Hashim Thaçi, heute Premierminister des Kosovo. Thaçi und die albanischen Behörden bestreiten diese Vorwürfe.
    Quelle:
    http://www.unzensuriert.at/content/0010082-Zeuge-f-r-Organhandel-durch-Kosovo-Albaner-aufgetaucht

__________________________________________

Zur Erinnerung:

Die Kenntnis der verbrecherischen Machenschaften der UCK war kein Hindernis, einen Staat Kosovo anzuerkennen. Die Schweiz war eines der ersten Länder, das Herrn Thaci als Premierminister begrüsste, der zuvor jahrelang als Scheininvalider in Luzern eine IV bezogen hatte... Anschliessend war der UCK-Terrorist topfit für das Staatsamt in der Neugründung des organisierten Verbrechens. Ex-Aussenministerin Calmy-Rey, die sich zu ihrer Amtszeit besonders durch den Flirt mit islamischen Diktatoren und linken Terrororganisationen auszeichnete, und Islamistenbanden mit üppigen Entwicklungsgeldern unterstützte,  hatte es äusserst eilig mit der Anerkennung dieser Abspaltung. rvc 

_______________________________

Premier der Mafia

Kosovo: Das organisierte Verbrechen hat einen eigenen Staat gegründet –und Hashim Thaci führt die Regierung

http://www.jungewelt.de/2008/02-19/001.php

__________________________________
Kosovo: «Polykrimineller Multifunktionsraum»
__________________________________ 

USA arbeiteten mit UCK zusammen, um den Krieg gegen Serbien zu provozieren ...

17.9.12 10:30


Offenbarungeid eines "Liberalen":

Westerwelle hetzt gegen die Meinungsfreiheit:

„Bürgergesellschaft soll sich gegen solche hassgetriebenen rechtsradikalen Kräfte bei uns stellen“

http://www.welt.de/newsticker/news3/article109260887/Westerwelle-unterstuetzt-Auffuehrungsverbot-fuer-Anti-Islam-Video.html

Meint er vielleicht die Salafisten oder was meint Westerwelle mit hassgetriebenen rechtsradikalen Kräften? Den Protest gegen die Isalmisierung und die Liquidierung der Menschenrechte durch die Scharia?

Der Aufruf von Westerwelle findet Gehör bei den radikalen Kräften der  Hizbollah. Sie sind schon zur Stelle:
 
Kundgebung in Freiburg geplant

Erste Anti-Schmähfilm-Demo in Deutschland angemeldet

  • In Freiburg soll am Freitag die erste Kundgebung gegen das umstrittene "Mohammed-Video" stattfinden. Angemeldet wurde die Demonstration nach Informationen des SWR von einem Mann, der der radikalislamischen Hisbollah nahestehen soll. Die Sicherheitskräfte befürchten gewaltsame Ausschreitungen.
     
    http://www.tagesschau.de/inland/mohammed-demo100.html

18.9.12 18:00


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung